Fragen & Antworten

Ihre Frage ist nicht dabei? Frage stellen
*Pflichtfeld

 
Ihre Frage *
Ihr Name *
Ihre E-Mail-Adresse *
Es wurden nicht alle Felder korrekt ausgefüllt: 
Es trat ein Fehler beim Versenden auf.
Vielen Dank.

Wir freuen uns über Ihre Frage.
Sie erhalten zur Bestätigung eine kurze E-Mail mit unseren Kontaktdaten.
 

eDRAULIC - Allgemein

Was genau ist eDRAULIC eigentlich?
eDRAULIC ist eine von LUKAS entwickelte Technologie für Rettungsgeräte, die auf dem Prinzip der Elektrohydraulik basiert, bei dem elektrische Energie in hydraulische Kraft umgewandelt wird. Leistungsstarke LUKAS eDRAULIC ermöglicht es Ihnen jetzt endlich auch Hochleistungsscheren, Spreizer und Rettungszylinder mit Strom zu betreiben – bei voller hydraulischer Kraft! Aggregate, Schläuche und Schlauchhaspeln werden somit nicht mehr benötigt. 
 
Wieso haben eDRAULIC Geräte genauso viel oder sogar mehr Kraft als schlauchgebundene Geräte?
Auch eDRAULIC Geräte arbeiten mit einem internen Betriebsdruck von 700 bar und haben somit die gleiche Kraft wie die entsprechenden, schlauchgebundenen Geräte.
Das neue eDRAULIC Schneidgerät S 700 E verfügt dank jahrelanger Forschung sogar über deutlich mehr Schneidleistung als unser bisheriges schlauchgebundenes Top-Schneidgerät S510. 
 
Wieso beschleunigt eDRAULIC meinen Rettungseinsatz?
eDRAULIC Geräte beschleunigen Ihren Einsatz spürbar, da sie sofort einsatzbereit sind. Einfach anschalten und loslegen. Mit eDRAULIC arbeiten Sie schon am Fahrzeug, wo sie bisher noch Aggregate betriebsbereit gemacht, Schläuche abgerollt und Geräte angekuppelt haben. 
 
Wie viel Platz spare ich auf meinem Fahrzeug wenn ich mich für eDRAULIC entscheide?
Dank eDRAULIC hat jedes Rettungsgerät seinen eigenen Antrieb bereits integriert. Sie sparen also den Platz für Hydraulikaggregate, Schläuche und Schlauchhaspeln. Platz, den Sie für andere lebensrettende Werkzeuge sicher gut gebrauchen können. 
 
Wie viel Gewicht spare ich auf meinem Fahrzeug dank eDRAULIC Rettungsgeräten?
Ein eDRAULIC Rettungssatz aus Schneidgerät, Spreizer und zwei Rettungszylindern wiegt fast nur die Hälfte im Vergleich wie ein konventioneller Satz. Das sind bis zu 70 kg Unterschied. Dank eDRAULIC können Sie somit weitere lebensrettende Werkzeuge zuladen, die Sie bisher aus Gewichtsgründen auf der Wache lassen mussten. 
 
Sind eDRAULIC Geräte nicht deutlich teurer als herkömmliche Geräte?
Vergleichen Sie immer die Preise ganzer Rettungssätze. Denn wer eDRAULIC kauft bekommt Geräte mit bereits integriertem Antrieb. Bei konventionellen Geräten müssen Sie dagegen noch Hydraulikaggregate, Schläuche und Schlauchhaspeln dazu rechnen. Auch sparen sie im laufenden Betrieb. Keine Schlauchwechsel, kein Benzin für das Aggregat, keine Zündkerzenwechsel, etc.. Genießen Sie stattdessen die unkomplizierte Freiheit des Rettens mit eDRAULIC! 
 
Welche Vorteile bieten eDRAULIC Geräte bei Nachteinsätzen?
Leuchtstarke LEDs am eDRAULIC Gehäuse leuchten den direkten Arbeitsbereich aus. Beim Rettungszylinder sogar in beide Richtungen. Die stromsparenden LEDs werden direkt von der Hauptstromversorgung gespeist. Netzteil und Akkus wechseln Sie schnell und treffsicher, dank des beleuchteten Akkuschachtes.  
 

eDRAULIC - Energieversorgung

Warum bietet LUKAS sowohl Netzteil als auch Akkus für eDRAULIC Geräte?
Das Netzteil erlaubt Ihnen unlimitierten Dauerbetrieb mit jeder 115V bzw. 230V Steckdose. Damit müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihnen das Benzin Ihres Hydraulikaggregates ausgeht oder nach ungeplant langen Einsatzzeiten die Akkus leer sind. 
 
Welche Voraussetzungen muss ein Fahrzeug haben, um eDRAULIC Geräte betreiben zu können?
Das Netzteil ist so konzipiert, dass jede herkömmliche 115V bzw. 230V Steckdose für den Betrieb der eDRAULIC Geräte herangezogen werden kann. Mit den hochwertigen Kabeltrommeln der Einsatzfahrzeuge kann die Energie direkt vom Stromerzeuger abgenommen werden. 
 
Wie lange kann ich mit einer Akkuladung arbeiten?
Der leistungsstarke Lithium Ionen Akku bietet Ihnen unter normalen Einsatzbedingungen eine Arbeitszeit von etwa 60 Minuten – auch bei schwerem Gerät. In der Regel ist dies völlig ausreichend, um Personen aus mindestens einem Fahrzeug zu befreien. 
 
Wie viele Akkus empfehlen Sie?
Für maximale Mobilität, empfehlen wir pro Rettungsgerät zwei Akkus mitzuführen. Damit erreichen Sie eine Einsatzzeit von etwa 120 Minuten. Wenn Sie mehr als ein eDRAULIC Gerät im Einsatz haben, können Sie auch den Akku aus einem nicht mehr benötigten Gerät entnehmen und in das gerade verwendete einstecken. Für unlimitierte Einsatzzeit empfehlen wir Ihnen entweder unser Netzteil oder eine entsprechend größere Anzahl von Akkus. 
 
Sind die Akkus der eDraulic Geräte untereinander austauschbar?
Alle eDRAULIC Geräte verwenden gleiche Netzteile und Akkus. Somit können Sie auch während des Einsatzes untereinander ausgetauscht werden. 
 
Muss der Akku vor dem Laden vollständig entleert werden, um einen Memory Effekt zu vermeiden?
Nein. Im Gegensatz zu früheren Akku-Technologien können die Lithium-Ionen Akkus der eDRAULIC Serie jederzeit teilgeladen werden. Dies beeinträchtigt weder die Leistung noch die Lebensdauer des Akkus. 
 
Wie hoch ist die Lebensdauer eines Akkus?
Die hochwertigen Lithium Ionen Akkus der eDRAULIC Serie besitzen eine Lebensdauer von ca. 500 Ladezyklen. Eine Teilladung zählt dabei nur als Teilzyklus. Damit ist die Lebensdauer deutlich höher als bei früheren Akku-Technologien. 
 
Was muss ich beim Laden der eDRAULIC Akkus beachten?
Nichts. Das Ladegerät der eDRAULIC Serie erkennt welchen Akkutyp Sie eingesteckt haben. Nach Vollendung kann der Akku im Ladegerät verbleiben.  
 
Sind eDRAULIC Akkus immer einsatzbereit?
Einmal geladen sind eDRAULIC Akkus über viele Monate einsatzbereit auch bei Temperaturen bis zu -20 °C. Lithium Ionen Akku haben eine äußerst geringe Selbstentladung von 8% im ersten und nur 2% je Folgemonat. Den von früheren Li-Ion-Akku-Generationen bekannte Sleep Modus gibt es bei eDRAULIC Akkus nicht.  
 
Wie lange dauert das Laden der Akkus?
Aufgrund der hohen Energiedichte dauert es ca. 60 Minuten bis der Akku zu 90% geladen ist. Nach ungefähr 75 Minuten ist der Akku vollständig geladen. 
 
Dürfen eDRAULIC Akkus und Netzteile auch im Kombigerät LKE 55 verwendet werden?
Nein. eDRAULIC Akkus dürfen aus technischen Gründen nicht im LKE 55 verwendet werden. Das eDRAULIC Netzteil hingegen kann im LKE 55 verwendet werden. 
 
Können die Akkus des LKE 55 auch in den eDRAULIC Geräten verwendet werden?
Ja. Um jedoch über die volle Leistung der eDRAULIC Rettungsgeräte zu verfügen, empfehlen wir ausschließlich die hochleistungsfähigen Lithium-Ionen Akkus der eDRAULIC Serie zu verwenden.  
 
Was muss ich bei der Entsorgung von Akkus beachten?
Nicht mehr benötigte, verbrauchte oder beschädigte Akkus gehören nicht in den Hausmüll, sondern müssen fachgerecht bei Batteriesammelstellen (z.B. der Gemeinde) entsorgt werden. Gerne können Sie uns Ihre Akkus auch zusenden und wir übernehmen die fachgerechte Entsorgung für Sie (LUKAS Hydraulik GmbH, Weinstraße 39, 91058 Erlangen). 
 

Monokupplung

Was passiert, wenn die Monokupplung während des Betriebs geöffnet wird?
Die Monokupplung bietet die Möglichkeit, im laufenden Betrieb schnell und leicht gekuppelt zu werden. Daher hat sie keine mechanische Verriegelung.
Wenn die Monokupplung während des Betriebs getrennt wird, dichtet sie sofort ab. Es tritt kein Öl aus und das eben betriebene Rettungsgerät bleibt durch die Lasthaltefunktion in seiner letzten Arbeitsposition stehen. Die getrennten Kupplungshälften können sofort wieder verbunden werden, um die Arbeit mit dem Rettungsgerät fortzusetzen. 
 
Kann man Geräte wechseln während die Motorpumpe läuft?
Ja, das ist möglich. Die Monokupplung ist jederzeit kuppelbar. 
 
Warum sind die Schläuche bei LUKAS grau-blau?
Die graue Leitung ist die Druckleitung, während der blaue Schlauch den Rücklauf kennzeichnet. Gewöhnlich können Sie die Geräte über die verschiedenen Farben des Knickschutzes voneinander unterscheiden:
Spreizer = grau
Schneid- oder Kombigerät = blau
Rettungszylinder = schwarz. 
 
Kann ein Spreizer unter Last ab- und wieder angekuppelt werden?
Ja. Eingebaute Sicherheitsventile garantieren die Lasthaltefunktion, auch wenn das Rettungsgerät von der Kupplung getrennt wird. Gleiches gilt für Kombigeräte und Rettungszylinder. Nach erneutem Ankuppeln arbeiten die Geräte ruckfrei weiter. 
 

Wartung

Wann sollte das Hydrauliköl gewechselt werden?
Es gibt keine generelle Vorschrift, aber bei Verunreinigung des Öls sollte auf jeden Fall ein Wechsel durchgeführt werden. Die deutsche GuV9102 schreibt eine Geräteüberprüfung alle drei Jahre vor. Bei dieser Gelegenheit empfehlen wir spätestens einen Ölwechsel vorzunehmen. 
 
Wann müssen Schlauchleitungen gewechselt werden?
Die Schläuche müssen bei Beschädigung sofort gewechselt werden. Die deutsche GuV9102 schreibt eine Wechselfrist nach spätestens 10 Jahren vor, unabhängig von ihrem Zustand. 
 
Sollen hydraulische Schläuche nach jedem Einsatz gereinigt werden?
Da die Schläuche während eines Einsatzes mit einer Vielzahl von Substanzen, wie Batteriesäure, Benzin, Schaummittel, Glassplittern oder Bremsflüssigkeit in Kontakt kommen können, ist eine Reinigung und Sichtkontrolle der Schläuche nach einem Einsatz unerlässlich. 
 
Kann ich Schläuche anderer Hersteller für den Betrieb von LUKAS Geräten verwenden?
Nein. Eine Produkthaftung und Garantie besteht nur bei der Verwendung von Original LUKAS Ersatzteilen. 
 
Mit welchem Anzugsmoment wird der Zentralbolzen der Rettungsscheren angezogen?
Die Anzugsmomente variieren je nach Baureihe des Schneidgerätes. Den entsprechenden Wert entnehmen Sie bitte Ihrer Bedienungsanleitung. 
 
Welches Hydrauliköl empfehlen sie?
LUKAS empfiehlt ein Mineralöl nach DIN ISO 6743-4. 
 
Welche Besonderheiten gibt es bei der Wartung von eDRAULIC Geräten?
Durch das in sich geschlossene elektrohydraulische System in Verbindung mit hochwertigem Hydrauliköl sind die eDRAULIC Geräte äußerst wartungsarm. Detaillierte Angaben zur Wartung finden Sie in der jeweiligen Betriebsanleitung. 
 
Kann ich Messerwechsel selbst durchführen?
Ja. Bei allen LUKAS Schneidgeräten können Sie die Messer ganz einfach mit handelsüblichem Werkzeug selbst wechseln. So entstehen Ihnen weder Frachtkosten noch Ausfallzeiten. Natürlich können Sie Messerwechsel auch ganz bequem durch Ihren LUKAS Händler durchführen lassen. 
 

Bedienung

Können die LUKAS Aggregate mit Verbrennungsmotor mit E10-Kraftstoff betrieben werden?
Die Aggregate der Serien P650, P640, P610 und P660 können mit E10 betrieben werden
Die Freigabe der Aggregate der Serie P620 ist in der jeweiligen Bedienungsanleitung für den Motor aufgeführt.
 
 
Kann mit den Rettungszylindern gezogen werden?
LUKAS bietet Ihnen auf Anfrage Rettungszylinder mit Zugfunktion an. Für Zugarbeiten empfehlen wir allerdings nach wie vor unsere Spreizer. 
 
Müssen Motorpumpen während des Betriebs immer auf einer ebenen Fläche stehen?
LUKAS Motorpumpen arbeiten, entsprechend den Anforderungen der EN, mindestens bis zu einer Schräglage von 30°. 
 
Was muss ich machen, um mit dem Spreizer einen Kettensatz einzusetzen?
Nichts! Sie müssen einfach Ihren Kettensatz an der Multifunktionsspitze einsetzen. Ein Spitzenwechsel ist nicht notwendig. 
 
Können die Rettungsgeräte auch von Linkshändern bedient werden?
Dank des patentierten LUKAS Sterngriffventils können sowohl Links- als auch Rechtshänder mit LUKAS Rettungsgeräten sicher arbeiten. Der Sterngriff gewährleistet in jeder Arbeitsposition ein ergonomisches und ermüdungsfreies Arbeiten. 
 

Technik

Warum gibt LUKAS bei den Scheren S 700 und S 700 E keine theoret. maximalen Schneidkräfte an?
LUKAS macht das Rennen um immer höhere theoretische Maximalkräfte nicht mit. Die 700er Schneidgeräte überzeugen in der Praxis mit einer fühlbar höheren Schneidleistung als unsere bisherigen Top-Geräte. Mehr Kraft am richtigen Punkt, nämlich im Arbeitsbereich, anstatt theoretischer Werte am hintersten Punkt der Schermesser, wo nur noch haardünnes Material geschnitten werden könnte und solch hohe Kräfte niemals benötigt werden. 
 
Auf welchen Betriebsdruck beziehen sich die angegebenen Kräfte?
Je nach Baujahr arbeiten LUKAS Geräte mit unterschiedlichen Betriebsdrücken, welche Sie dem Typenschild oder der Bedienungsanleitung entnehmen können. Die angegebenen Kräfte beziehen sich auf den jeweils angegebenen maximalen Betriebsdruck des Gerätes. 
 
Wie betriebssicher sind die LUKAS Hydraulikschläuche?
Gemäß der EN Norm müssen die Schläuche einen Sicherheitsfaktor von 4:1 haben. Das heißt der Berstdruck muss 4-mal so hoch sein, wie der Arbeitsdruck. LUKAS Schläuche haben einen Sicherheitsfaktor von mehr als 4:1.
Zum Schutz Ihrer Schläuche vor Umwelteinflüssen bietet LUKAS Ihnen außerdem noch einen Schlauchschutz zum Nachrüsten an.  
 
Bis zu welcher Höhe können die Rettungsgeräte betrieben werden?
Die Rettungsgeräte arbeiten unabhängig von der Höhe. Grenzen werden hier von den Motorpumpen mit Verbrennungsmotor vorgegeben. Bis zu einer Höhe von 1600m arbeiten die Motorpumpen mit Verbrennungsmotor ohne Probleme. 
 
Kann ich mit jeder Motorpumpe jedes Rettungsgerät betreiben?
Die Nutzmenge von Endgerät und Aggregat müssen aufeinander abgestimmt sein.
Gerade Motorpumpen älterer Generationen sind noch nicht auf den größeren Ölbedarf moderner Rettungsgeräte ausgelegt. 
 
Lege ich mich beim Kauf eines Schneidgerätes auf die Messerform fest?
Nein. Generell lassen sich innerhalb einer Schneidgerät- Klasse alle Messer untereinander tauschen. 
 
Welche Last hält das LSS Stützsystem aus?
Die LUKAS Unterlagen haben eine maximale Belastung von 110kg/cm². 
 
Kann man mit den Rettungsgeräten unter Wasser arbeiten?
Ja. LUKAS Rettungsgeräte wurden auch schon unter Wasser bei einer Tiefe von 40m eingesetzt.
Elektronisch betriebene Geräte dürfen nicht unter Wasser eingesetzt werden. 
 
Warum gibt es unterschiedliche Messerformen?
Die Messergeometrie hat einen entscheidenden Einfluss auf die Schneidkraft und zeigt in der Praxis seine individuellen Stärken.
Die Sichelmesser umschließen das Schneidgut und ziehen es zum Punkt mit der höchsten Schneidkraft in Richtung des Zentralbolzens. Dadurch richtet sich die Schere immer in einem 90° Winkel zum Schneidgut aus.
Die geraden Messer haben eine sehr große Messeröffnung und Schneidtiefe. Die Stärken dieser Messerform liegen insbesondere im Schneiden von Flachmaterial, Metallprofilen und Rettungsöffnungen.
 
 
 
Händler finden

Wo sind Sie?




Frage stellen

Was möchten Sie wissen? Wir werden Ihre Frage schnellstens beantworten.

*Pflichtfeld

Ihre Frage *
Anrede *
Name *
E-Mail *
Telefon
Land *
PLZ *
Ort *
Es wurden nicht alle Felder korrekt ausgefüllt: 
Es trat ein Fehler beim Versenden auf.
Vielen Dank.
Wir freuen uns über Ihre Frage.

Sie erhalten zur Bestätigung eine kurze E-Mail mit unseren Kontaktdaten.
Katalog anfordern

Um kostenlos den aktuellen Katalog zu erhalten, geben Sie bitte Ihre Adressdaten ein.

*Pflichtfeld

Anrede *
Name *
E-Mail
Feuerwehr / Gemeinde / Firma
Straße / Nr. *
PLZ *
Ort *
Land *
Bitte prüfen Sie: 
Es trat ein Fehler beim Versenden auf.
Vielen Dank.
Wir freuen uns über Ihren Wunsch nach einem Katalog und werden Ihnen diesen umgehend zukommen lassen.
Vorführung anfragen
Merkliste
0 Produkte